Flutopfer-Hilfe: Wir danken Steinpflege Rheinland

In der Woche vom 12. Juli 2021 waren viele Orte NRWs von einem starken Unwetter betroffen, aus dem Überflutungen von einem kaum vorstellbaren Ausmaß resultierten.

Auch viele Häuser im Raum Düsseldorfs wurden von diesen Überflutungen erfasst:

Am Mittwoch, den 14.07.2021, traf es uns völlig unvorbereitet. Es war später Nachmittag, als Grundwasser, das bereits bis zur Rasenoberfläche reichte, die Terrasse der Souterrainwohnung füllte. Schließlich drang das Wasser auch in die Wohnung der Tiefparterre ein.

Die Wasserhöhe im Wohnraum stieg bis ca. 90 cm, dann füllten sich auch die Kellerräume (bis 50 cm) und eine zweite Unterschosswohnung war nun ebenso betroffen.


Bereits ab ca. 18 Uhr wandten wir uns an die Feuerwehr und gleichzeitig auch an Steinpflege Rheinland, um Hilfe zu erhalten. Die Feuerwehr erschien jedoch erst gegen 23 Uhr. Thomas Rinke (von Steinpflege Rheinland) hingegen gelangte schon um 19 Uhr zu uns und brachte eine professionelle Pumpe mit, um gegen das Wasser ankämpfen zu können. Wir Anwohner versuchten also mit Hilfe von Thomas Rinke und der Pumpe den enormen Wasserfluss zu stoppen. Die Wassermassen waren aber viel zu groß. Obwohl Thomas Rinke zumindest dafür sorgen konnte, dass das Wasser, welches reinfloss, wieder rausbefördert wurde. 

Auf diese Weise stieg der Wasserspiegel nicht weiter an und blieb unter dem Sicherungskasten. Allein das war eine große Hilfe und konnte so einen größeren Schaden verhindern. Aber die Verzweiflung wuchs.

Dann kam die Feuerwehr mit zwei Einsatzfahrzeugen und sie setzten mehrere Pumpen ein, inklusive der einen von Steinpflege Rheinland. Gegen 24 Uhr gab es einen Stromausfall und die Feuerwehr musste ein Notstromaggregat einsetzen. Die Situation zog sich in eine unermessliche Länge. Herr Rinke blieb bis 3 Uhr morgens und leistete Unterstützung; die Pumpe ließ er zurück, damit diese am nächsten Tag weiter benutzt werden konnte.

Um 3 Uhr 30 rückte die Feuerwehr ebenfalls ab. Das Problem war jedoch, dass 15 cm Wasser immer noch zurückblieben. In der Nacht lief das Wasser dann sogar nach, sodass die Höhe letztendlich wieder 20 cm betrug. Durch den Stromausfall war nur das mühsame Leeren mit Wassereimern möglich. Ein kurzfristig geliehenes Notstromaggregat konnte nicht die notwendige Leistung für die professionelle Pumpe liefern. Glücklicherweise gelang es uns im Laufe des Tages von Nachbarn aus einem anderen Straßenzug durch einige Verlängerungskabel Strom zu erhalten. Dadurch konnten wir nun mit der Pumpe von Steinpflege Rheinland das gesamte Wasser im Keller sowie den Untergeschosswohnungen entfernen.

Am Freitag stellte uns Steinpflege Rheinland auch noch einen Bautrockner zur Verfügung. Damit konnten wir einen den Teil der zurückgebliebenen Nässe trocknen. Das Gerät wurde außerdem ab Montag in das Krisengebiet Euskirchen weiterverliehen – hier benötigte man ebenfalls dringenden Beistand.

Wir sind unendlich dankbar, für die Hilfe und bereitwillige Unterstützung, die uns Herr Rinke diesen Abend und die darauffolgenden Tage gegeben hat. Durch ihn konnten wir ein schlimmeres Szenario der Lage vermeiden. Wir hoffen sehr, dass auch andere Betroffene eine ähnliche Hilfsbereitschaft empfangen konnten. Also, nochmals vielen Dank an Thomas Rinke und Steinpflege Rheinland für ihr außerordentliches Engagement.

Die Anwohner der Vennhauser Allee 265, Düsseldorf Vennhausen
 im Juli 2021


Hilfe anbieten, wo sie gebraucht wird:

Die Folgen des Unwetters sind in vielen Teilen Nordrhein-Westfalens und Rheinland-Pfalz von katastrophalem Ausmaß. Es hinterließ nicht nur eine Zerstörung der Infrastruktur und immense Schäden an Häusern sowie dem Eigentum der Flutopfer. Über 170 Menschen verloren ihr Leben - andere ihr gesamtes Hab und Gut.

Hilfe und Engagement sind immer noch notwendig, um die Flutopfer in dieser schweren Situation zu unterstützen. Jede Hilfe – ob Spenden oder Aushilfe vor Ort – sind bedeutend und auch entscheidend. Wir bitten Sie also: Leisten Sie ihren Beitrag, soweit Sie können.

Erfolgreiche Flutopferhilfe in Düsseldorf